Installation von Perl unter Linux (i386)

An dieser Stelle eine Schritt für Schritt Anleitung für die Installation von Perl unter Linux [für Windows 98 hier]

Im allgemeinen ist bei nahezu jeder Linux-Distribution auch Perl enthalten. Definitiv bei: Debian, SuSE, RedHat und SlackWare. Der erste Weg zu Perl sollte also über die Installations-CD's oder den FTP-Server des jeweiligen Linux-Distributors führen.

Wenn keine Installations-CD's vorhanden sind, die Distribution kein Perl enthält oder die darauf enthaltene Perl-Version zu alt erscheint, sollte der erste Weg zu CPAN führen.

  1. Website http://www.cpan.org/ports/index.html aufrufen.
  2. In der Liste Linux anklicken.
  3. Es steht eine Liste von Perl-Versionen für Linux zur Auswahl. Ich nehme hier ActiveState von www.activestate.com ... also auf den Link klicken
  4. Nun muß man sicherstellen, daß der Rechner die Mindestanforderungen für die ActivePerl-Installation verfügt. Auf der ActivePerl-Download-Seite stehen zwei Bedingungen:
    * x86-Architektur (also 386,486,586,686 - nicht PowerPC!)
    * mindestens ein Kernel der Version 2.0 (BTW: darunter wird wohl kaum jemand verwenden).
    Wenn Du unsicher bist welche Kernelversion Du verwendest gib' folgenden Befehl in einer Shell ein:
    #~> cat /proc/version
    Die Ausgabe enthält dann z.B. folgende Zeilen:
    Linux version 2.2.16 (root@dell) (gcc version 2.95.2 19991024 (release)) #1 Wed Jan 17 20:05:42 PST 2001
    In diesem Beispiel wird also ein Kernel der Version 2.2.16 verwendet (auch nicht mehr ganz taufrisch ;-))
  5. Wenn Dein System die o.a. Anforderungen erfüllt, klicke einfach auf [NEXT] unten auf der Downloadseite von Activestate
  6. Nun wird eine Tabelle mit verschiedenen Versionen von ActivePerl für verschiedene Betriebssysteme angezeigt. Je Nach Linux-Distribution solltest Du entweder:
    * für Debian: DEB
    * für RPM-Basierte Distributionen: RPM
    * für andere: AS Package
    auswählen und herunterladen.
  7. Ist die jeweilige Datei heruntergeladen, muß sie noch installiert werden:
    DEB:
    Unter Debian verwendest Du den PackageManager dpkg von Debian (oder auch dselect oder apt-get)
    #$> dpkg -i package_name_i386.deb
    (genaueres zur Installation von Paketen unter Debian verraten die Manpages zu dpkg, dselect und apt-get oder im Kapitel 8 der Debian Installationsanleitung.
    RPM:
    Für RPM-basierte Distributionen (z.B. SuSE und RedHat) verwendest Du rpm um das heruntergeladene Paket zu installieren. im allgemeinen funktionier das so:
    #$> rpm -iv package_name_i386.rpm
    Für genauere Informationen über rpm verweise ich ebenfalls auf die Manpages und das RPM-Howto des 'Deutschen Linux HOWTO-Projekts'
    AS Package (.tar.gz)
    Für alle anderen Distributionen, die weder DEB noch RPM von Haus aus beherrschen ist dieses Package empfohlen. Dies wird wie üblich per:
    #~> tar xvfz package_name_i386.tar.gz
    entpackt. Anschließend ist ein Verzeichnis namens 'package_name' verfügbar, in das man dann wechselt und die Installationsanleitung gut durchlesen sollte. In diesem Falle von 'ActiveState Perl' ist es ein einfacher Aufruf von
    #$> sh install.sh
    im soeben ausgepackten Verzeichnis.
  8. Die Installation verläuft jeweils automatisch ... unter Umständen müssen noch einige Pfade angegeben werden
    (Anm.: An dieser Stelle wird vielleicht später einmal ein genauerer Verlauf der Installation unter Linux stehen, denn im Moment arbeite ich unter Linux und habe ein wunderbar funktionierendes Perl hier, so daß ich im Moment keine Lust habe dies zu ändern. Sollte aber mal eine Neuinstallation anstehen werde ich die einzelnen Schritte hier protokollieren)
  9. Um zu testen ob Perl aufrufbar ist, gib in einer Shell
    #~> perl -v
    ein. Dies sollte die Ausgabe der Versionsnummer von Perl bewirken. Die Ausgabe ist bei mir:
    Ausgabe von Perl -v
  10. Wenn keine Fehlermeldung erscheint ist Perl einsatzbereit.

Martin Holz | Impressum

Valid HTML 4.01!